Freunde des Mittelalters
  Legenden "vom Nundel" (vom Fachbachtal )
 
Fachbach an der Lahn

- ein Dorf, dass nicht nur an der Lahn liegt, sondern auch an einem Bach, der in der alten Zeit sehr fischreich war. Die Einwohner von Fachbach fingen in dem Bach Forellen. Dafür benutzten sie Weidenkörbe, genannt " Fächer", die in den Bach gesetzt wurden. Daher kommt auch der Name: " Fächer im Bach" – Fachbach

959: wird der Fachbach erstmals als Grenze des Montabaurer Zehntbezirkes genannt.

1371: wird Fachbach selbst erst jetzt urkundlich erwähnt, wobei es in den verschiedenen  Jahren verschiedene Schreibweisen gab: Vachbach, Fagbach, Fachbach.

1414: findet das Fachbacher Weinhaus erstmalig Erwähnung.

1562: Das erste bekannte Siegel des Gerichts zu Fachbach stammt aus dieser Zeit und zeigt den Heiligen Nikolaus mit Bischofsstab und Buch. Die Umschrift dieses Siegels lautete :"Das Leisgericht zu Fachbach".

Anno 1756-1763, es tobt der siebenjährige Krieg. Mit der allgemeinen Ordnung ist es nicht weit her. Die kleinen Leuten haben es schwer, aber in solchen Zeiten ist es besonders schlimm. Keiner hilft ihnen. Die Obrigkeit knebelt sie, Wucherer pressen sie aus. In dieser Zeit lebt der Räuber Hackemer, er wird zum Wohltäter der armen Bauern und Arbeiter.  "Der Robin Hood vom Lahntal!"

Das Fachbachtal

Das Fachbachtal hieß in alten Zeiten "Nundel" und in alten Gemarkskarten (Landkarten) ist diese Bezeichnung noch zu finden, wie auch z.B. die "Nundelswies" im hinteren Fachbachtal wo auch die "Meerkatz" ist.


 
   
 

 

 
  Heute waren schon 14 Besucher (102 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=